Montecristo Zigarren

Montecristo Zigarren

Die Geschichte der Montecristo Zigarren begann mit dem Spanier Alonso Menéndez, der nach erfolgreichen Geschäften in New York und Florida in der Lage war, die kubanische Fabrik der Particulares zu kaufen, begann sofort mit der Entwicklung seiner eigenen Marke und gründete 1935 Montecristo - benannt nach dem literarischen Klassiker des Franzosen Alexandre Dumas, „Der Graf von Monte Cristo“. Der Abenteuerroman war eines der populärsten Werke, deren Lesungen die Torcedores während ihrer Arbeit zuhörten.

Vom Erfolg beflügelt kaufte Menéndez 1937 die gescheiterte H. Upmann-Fabrik und setzte die Produktion beider Marken künftig dort fort. Stets bemüht um den Erfolg seiner Marke ließ er nur die besten Tabake unter speziellen Reifeverfahren zur Produktion der Zigarren verwenden. Durch steigende Gewinne erholte sich nicht nur die Marke H. Upmann wieder. Die Fabrik musste sogar in ein größeres Gebäude umziehen um die Nachfrage decken zu können.

Die ursprünglichen fünf Montecristo Zigarren in der Produktion vor der Revolution (No. 1 bis No. 5) wurden erst 1969 mit der Errichtung der El Laguito-Fabrik um drei weitere ergänzt: die Especial No. 1 und 2 sowie die Joyita - den ersten drei Cohiba-Formaten gleichend. Später kamen noch die Formate A und B hinzu, bei der es die Montecristo A sogar zu einem Guinness-Eintrag als teuerste Zigarre der Welt brachte. Ihre Größe (RM 47, 235mm) machte sie speziell bei Filmstars und Wirtschaftsbossen überaus beliebt.

Die nach dem Helden des Dumas-Romans, Edmont Dantes, benannte Zigarrenfamilie Edmundo wurde 2004 eingeführt und war so erfolgreich, dass schon zwei Jahre später die Petit Edmundo und 2010 sogar eine limitierte Grand Edmundo-Edition folgte. Vor ihr gab es allerdings viele weitere erfolgreiche Ediciónes Limitadas aus dem Hause Montecristo. Die älteren Jahrgangsspezialitäten, die heute als gesuchte Sammlerstücke gelten, sind die Double Corona, die Robusto, die Formate C und D sowie die Sublimes, die ihrer Zeit meist schnell vergriffen waren.

Heute gehören Montecristo Zigarren zum Standard in jedem Humidor eines Zigarrenhändlers weltweit. Insbesondere die Montecristo No. 4 ist weit verbreitet und bei Aficionados überall auf dem Globus beliebt.

Varianten

Preise inklusive gesetzlicher MwSt., ggf. kommen Versandkosten hinzu.